Spätsommerputz auf meinem Samsung Galaxy S2 (07 Sep 2015)

Unweigerlich lief mein gutes altes Samsung Galaxy SII GT-I9100 voll. Es war nicht mehr zu ignorieren: Neue Apps liessen sich wegen Platzmangels unter /data nicht mehr installieren, App-Updates schlugen aus dem gleichen Grund fehl, und bereits installierte Applikationen wurden zickig. Zum Beispiel zeigt die Kamera-App nach dem Start gelegentlich keine Buttons mehr an, so dass mit ihr nicht viel anzufangen war. Ob auch das mit dem Speichermangel zu tun hat? Keine Ahnung - aber es war einfach Zeit, mal wieder aufzuräumen. Eine Randbedingung machte die Aufgabe schwierig: Ich wollte mein Telefon dazu nicht ohne Not "rooten"...

Bevor ich mir Rootzugang verschaffe, wollte ich zuerst ein paar (vermeintlich?) einfachere Ansätze durchprobieren.

Methode 1: SD Maid

SD Maid hatte ich vor einer Weile schon installiert und gekauft - ich kann die Applikation auch weiterempfehlen, denn sie findet immer wieder mal beseitigenswerte Reste oder aber hilft bei der Analyse. Im vorliegenden Fall zeigte sie an, dass von den knapp 2 GB Platz unter /data nur noch wenige Prozent frei waren. Ich hatte mir vorher angelesen, dass Android-Applikationen sich normalerweise hier installieren. Man kann Applikationen zwar auch auf die SD-Karte schieben, aber - so warnten die einschlägigen Artikel - dennoch könnte es sein, dass die verschobenen Applikationen Teile ihrer Daten weiter unter /data ablegten.

Ebenfalls erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das kleine, aber feine Diskusage, das schnell einen grafischen Überblick der Speichersituation verschafft.

Methode 2: adb shell

Vor zwei Jahren hatte ich mir Android-Entwicklergrundwissen angelesen und dabei auch das Android SDK installiert, zu dem auch adb gehört. Nach Aktivieren des "USB debugging" in den Developer Options meines Telefons entspann sich folgender, eher unbefriedigender Dialog mit meinem Telefon:

clausb:platform-tools clausb$ ./adb shell 
shell@android:/ $ ls /data
opendir failed, Permission denied

"Think, McFly, think!" Eigentlich klar. Ohne Rootrechte auf dem Telefon geht halt auch mittels adb nicht viel. Hmpf.

(Guter Grundlagenartikel zum Thema: http://techblogon.com/android-file-system-structure-architecture-layout-details/)

Screenshot_2015-09-08-00-04-32.png
Methode 3: SysDump

Auf dem Samsung-Telefon kann man durch Eingabe von *#9900# auf der Telefontastatur ein verstecktes Programm namens SysDump starten. Offenbar dient dieses Tool der Analyse von Kernelproblemen. Es bietet aber auch eine Option namens "Delete dumpstate/logcat", die alte Dumps und Logfiles entfernt.

Wie der Artikel unter http://www.guyrutenberg.com/2013/11/01/galaxy-s2-clearing-logs-on-an-unrooted-phone/ und die Diskussion unter http://androidforums.com/threads/low-on-space-system-data-huge.278837/ zeigen, hat diese Option schon so manchem geholfen - und so war es auch bei mir. Nach "Delete dumpstate/logcat" waren wieder deutlich mehr als 30% des Systembereichs unter /data frei!

Bei der Recherche kam mir auch Root Cleaner unter. Das ist eine Applikation, die sich eigens auf das Aufräumen von Systemdaten spezialisiert und vermutlich deutlich über das Löschen von Dumpfiles hinausgeht. Guter Ansatz - aber auch diese App braucht Root-Rechte.

Methode 4: Applikationen deinstallieren

Nicht originell, aber der Vollständigkeit halber muss es erwähnt werden: Natürlich fanden sich auch auf meinem Telefon Apps, die ich so gut wie nie nutze, so dass sie verzichtbar waren.

Methode 5: Applikationen abspecken

Praktisch alle Apps legen lokal Cachedaten an und verbrauchen damit eventuell Platz in /data. Der Applikationsmanager von Android bietet für jede Applikation Optionen zum Löschen lokaler App-Daten an. Besonders ausgeprägt ist der App-Cache natürlich bei Webbrowsern wie Firefox. Hier verstecken sich die Optionen zum Löschen des Caches in den privacy options.

sdmaidoverview.png
Fazit: Ein ganzer Abend war verdaddelt mit Hausmeistertätigkeiten, aber am Ende hatte /data wieder fast 40% freien Speicher. Mit der Folge, dass etliche automatische App-Updates losrappelten, die schon lange sehnsüchtig darauf gewartet hatten, dass sich ihnen der entsprechende Platz böte - und diesmal erfolgreich waren.



Previous month: Click here.
to top


You are here: Blog > WebLeftBar > DefinePrivatePublic201509

r1.1 - 07 Sep 2015 - 21:39 - ClausBrod to top

Blog
This site
RSS

  2016: 10 - 7 - 3
  2015: 11 - 10 - 9 - 4 - 1
  2014: 5
  2013: 9 - 8 - 7 - 6 - 5
  2012: 2 - 10
  2011: 1 - 8 - 9 - 10 - 12
  2010: 11 - 10 - 9 - 4
  2009: 11 - 9 - 8 - 7 -
     6 - 5 - 4 - 3
  2008: 5 - 4 - 3 - 1
  2007: 12 - 8 - 7 - 6 -
     5 - 4 - 3 - 1
  2006: 4 - 3 - 2 - 1
  2005: 12 - 6 - 5 - 4
  2004: 12 - 11 - 10
  C++
  CoCreate Modeling
  COM & .NET
  Java
  Mac
  Lisp
  OpenSource
  Scripting
  Windows
  Stuff
Changes
Index
Search
Maintenance
Impressum
Home



Jump:

Copyright © 1999-2017 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback