CoCreate Modeling FAQ: Operating systems

While filesystems are recommended or supported with CoCreate Modeling?

CoCreate does not make explicit statements about filesystem compatibility. However, NTFS and FAT filesystems are, of course, perfectly safe to use and have been thoroughly tested with CoCreate Modeling.

The usual recommendation for professional systems is to use NTFS because of its superior security handling and because it supports large disks more efficiently than FAT.

There have been numerous reports from users who successfully run Samba in conjunction with CoCreate Modeling. Samba is useful in environments with UNIX- or Linux-based fileservers. CoCreate also works with Samba internally.

There have also been positive reports from users who store and load CoCreate Modeling data via NFS. In particular, DiskAccess/DiskShare (now AccessNFS) and UNIXlink97 have been mentioned.

Welche Dateisysteme werden von CoCreate Modeling unterstützt, welche werden empfohlen?

CoCreate macht keine spezifischen Supportaussagen zu Dateisystemen. Man kann natürlich NTFS und FAT ohne Probleme und sicher benutzen. Diese Dateisysteme werden auch sehr ausführlich und ständig getestet.

Üblicherweise wird NTFS für professionelle Anwendungen empfohlen, weil es sehr viel bessere Sicherheitsmerkmale hat und außerdem große Medien effizienter als FAT verwalten kann.

Es gibt zahlreiche Berichte von Anwendern, die erfolgreich Samba zusammen mit CoCreate Modeling einsetzen. Samba ist nützlich in Umgebungen mit Dateiservern, die unter UNIX oder Linux laufen. Auch CoCreate benutzt intern Samba.

Einige Anwender haben auch von positiven Erfahrungen mit NFS berichtet. Insbesondere wurden DiskAccess/DiskShare (inzwischen AccessNFS) und UNIXlink97 erwähnt.

-- ClausBrod, 2004; last updated 3 December 2005


Which service packs or patches are recommended for the operating system I use?

For up-to-date configuration information, look up CoCreate's detailled system requirement documents for Windows and HP-UX.

Windows service packs are explicitly tested together with CoCreate Modeling, but not all permutations of hotfixes (individual, smaller patches from Microsoft) will be tested. However, problems which are specific for CoCreate Modeling-specific and are introduced by OS patches are rare. If you encounter one, consult the user forums or contact CoCreate support.

Welche Servicepacks oder Patches werden empfohlen für das Betriebssystem, das ich nutze?

Aktuelle Konfigurationsinformationen finden sich in CoCreates detaillierter Dokumentation zu Systemanforderungen für Windows und HP-UX.

Servicepacks für Windows werden nach ihrem Erscheinen auf ihr korrektes Zusammenspiel mit CoCreate Modeling getestet. Allerdings testet CoCreate nicht alle denkbaren Permutationen von "Hotfixes" (einzelne kleine Patches von Microsoft). Für CoCreate Modeling spezifische Probleme in neuen Betriebssystem-Patches sind allerdings selten. Wer trotzdem solch ein Problem entdeckt, konsultiere die Anwenderforen oder den CoCreate-Support.

-- ClausBrod, 2004; last updated 3 December 2005


Will CoCreate Modeling run on Windows XP Home?

CoCreate does not officially support the Home Edition of Windows XP, but we have heard from several users that they are working successfully with CoCreate Modeling on this platform. This is not too surprising, of course, considering that the two operating systems share the same system kernel and driver architecture. However, they differ significantly in the areas of security, permissions and user/group management.

Läuft CoCreate Modeling unter Windows XP Home?

CoCreate unterstützt Windows XP Home zwar nicht offiziell, wir wissen aber von einigen Anwendern, daß sie CoCreate Modeling auf dieser Plattform erfolgreich einsetzen. Das ist auch nicht allzu überraschend, denn die zwei Betriebssystemversionen teilen sich den gleichen Kern und die gleiche Treiberarchitektur. Sie unterscheiden sich allerdings nicht unerheblich in den Bereichen Sicherheit, Zugriffsrechte und Verwaltung von Anwendern und Anwendergruppen.

-- ClausBrod


When hovering over an icon in CoCreate Modeling, I get the next icon's tooltip text, or the tooltip text is cut off.

This is a known issue in Windows XP when running OpenGL-based applications (i.e. most 3D CAD applications are affected) - see Microsoft's Knowledge Base article.

Try one of the following:

  • Install the hotfix described in the KB article
  • Install Windows XP SP2
  • Rename the SolidDesigner.exe.manifest file in the binNT subdirectory of the CoCreate Modeling installation. (This way, you'll lose parts of the XP UI look, though.)

Wenn ich die Maus über einem Icon in CoCreate Modeling stehen lasse, wird der Text zum benachbarten Icon angezeigt, oder aber der Text wird abgeschnitten.

Das ist ein bekannter Fehler in Windows XP, der auftritt, wenn man OpenGL-basierte Anwendungen laufen läßt - die meisten CAD-Applikationen sind also betroffen. Siehe dazu den Artikel aus der Knowledge Base von Microsoft.

Was kann man tun?

  • Den Hotfix installieren, der im Microsoft-Artikel erwähnt wird
  • Windows XP Service Pack 2 installieren
  • Die Datei SolidDesigner.exe.manifest im Unterverzeichnis binNT des Installationverzeichnisses von CoCreate Modeling umbenennen. (Man verliert so allerdings eventuell Teile des "XP-Look" in der Benutzeroberfläche.)

-- ClausBrod, 2004


Whenever I start CoCreate Modeling, my mouse slows down - what's going on?

Some mouse drivers detect when a 3D application starts; more precisely, any application which uses DirectX or OpenGL. In that case, they switch off mouse acceleration. The idea is that when playing games, you don't really want progressive mouse acceleration since this makes it harder to control the game. Since the mouse driver doesn't really know which applications are games, it simply assumes that anything which uses 3D might be a game, and then switches off the acceleration.

This was reported first for certain Logitech mouse drivers. See the description of the Logitech Mouseware Advanced Settings Utility to learn how to configure the mouse driver while 3D applications are running.

Immer wenn ich CoCreate Modeling starte, wird meine Maus langsamer...

Einige Maustreiber entdecken es, wenn eine 3D-Anwendung startet, genauer: Irgendeine Anwendung, die entweder DirectX oder OpenGL benutzt. In diesem Falle schalten sie die Mauszeigerbeschleunigung ab. Die Idee dahinter ist, daß (möglicherweise progressive) Mauszeigerbeschleunigung bei Spielen nicht erwünscht ist, weil sie die Kontrolle über das Spiel erschwert. Da der Maustreiber aber nicht wirklich wissen kann, welche Anwendungen Spiele sind, macht er die vereinfachende Annahme, daß ein Spiel sein muß, was 3D-Grafik benutzt - und schaltet dann eben die Mausbeschleunigung ab.

Die ersten Berichte von solch einem Verhalten gab es über bestimmte Logitech-Maustreiber. Siehe die Beschreibung des "Logitech Mouseware Advanced Settings Utility" für mehr Information dazu, wie man den Maustreiber passend umkonfigurieren kann.

-- ClausBrod


How can I load models which exceed 2 GB in size?

Article moved.


Is there a Linux version of CoCreate Modeling?

CoCreate currently does not sell a version of CoCreate Modeling on Linux.

Gibt es eine Linux-Version von CoCreate Modeling?

CoCreate bietet derzeit keine Linux-Version von CoCreate Modeling an.

-- ClausBrod - 08 Dec 2004


Will CoCreate Modeling run on Windows XP x64 Edition?

CoCreate Modeling 2005 can be installed on Windows XP x64 and will run on it just fine. CoCreate Modeling 2005 is still a 32-bit application; however, due to the architecture of Windows XP x64, it will be able to use up to 4 GB of virtual memory on such a system, which is quite a significant improvement over Windows XP for 32-bit systems (where the upper limit is 3 GB).

A full 64-bit version will ship with CoCreate Modeling 2006.

Läuft CoCreate Modeling unter "Windows XP x64 Edition"?

CoCreate Modeling 2005 kann man unter Windows XP x64 installieren und auch ohne Probleme damit arbeiten. CoCreate Modeling 2005 ist zwar noch immer eine 32-Bit-Anwendung; allerdings kann sie unter Windows XP x64 aufgrund der Betriebssystemarchitektur bis zu 4 GB virtuellen Speicher nutzen, was schon einmal eine sehr bedeutende Verbesserung gegenüber Windows XP für 32-Bit-Systeme ist (wo die Obergrenze bei 3 GB liegt).

Eine volle 64-Bit-Version wird es mit CoCreate Modeling 2006 geben.

-- ClausBrod - 08 Dec 2004, last updated 3 Dec 2005


CoCreate Modeling becomes unstable under Windows XP/SP2 after switching from Modeling to Annotation and back for 40 or 50 times.

This is an issue which can occur on systems with Windows XP and Service Pack 2. Windows in CoCreate Modeling are drawn only partially; icons are not redrawn properly; a message appears stating that "a required resource was not available" etc.

This is a known problem in the operating system; it runs out of so-called GDI objects. Microsoft describes the problem at http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;319740 and provides a hotfix upon request. (Update: There is now a download link for the hotfix directly from the Knowledge Base Article.)

The problem is probably not limited to Annotation and may also occur when switching to other applications within CoCreate Modeling.

CoCreate Modeling wird unter Windows XP/SP2 instabil, nachdem man 40-50mal zwischen Modeling und Annotation hin- und hergeschaltet hat.

Dieses Problem kann auftreten auf Systemen, die unter Windows XP laufen und den Service Pack 2 installiert haben. Fenster in CoCreate Modeling werden nur teilweise angezeigt; Symbole werden nicht richtig aktualisiert; Menüleisten können nicht mehr richtig bedient werden; Nachrichten über nicht verfügbare Resourcen werden angezeigt.

Das Problem liegt im Betriebssystem - ihm gehen die GDI-Objekte aus. Microsoft beschreibt den Fehler unter http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;319740 und liefert auf Anfrage einen Hotfix dafür aus. (Inzwischen gibt es sogar einen Download-Verweis direkt im Artikel in der Knowledge Base von Microsoft.)

Vermutlich beschränkt sich das Problem auch nicht auf Annotation, sondern könnte auch beim Umschalten auf andere Applikationen innerhalb von CoCreate Modeling auftreten.

-- ClausBrod - 18 Aug 2005, last updated 12 Apr 2007


Will CoCreate Modeling run under Windows Vista?

At the time of writing this (early April 2007), CoCreate does not support CoCreate Modeling on Windows Vista yet. There are known problems in the application itself. Also, there are still a few issues with 3D graphics drivers which are available at this point.

CoCreate is working on resolving these issues, and will release a Vista version of CoCreate Modeling soon. This Vista version will be based on CoCreate Modeling 2007 (v15) and will be fully compatible with it.

Läuft CoCreate Modeling auch unter Windows Vista?

Zum aktuellen Zeitpunkt (Anfang April 2007) unterstützt CoCreate CoCreate Modeling noch nicht offiziell auf Windows Vista. Es gibt bekannte Probleme in der Software unter Windows Vista, und zudem ist auch die Situation bei den 3D-Grafiktreibern noch nicht vollständig zufriedenstellend.

CoCreate arbeitet an den offenen Problemen und wird bald eine Vista-Version von CoCreate Modeling veröffentlichen. Diese Vista-Version basiert auf CoCreate Modeling 2007 (v15) und wird voll kompatibel dazu sein.

-- ClausBrod, 03 Apr 2007


Is is true that OpenGL is no longer supported under Windows Vista?

Short answer: No.

Full answer: The rumours that you may have been hearing are based on misunderstandings and incomplete information.

As in previous versions of Windows, Microsoft ships a default OpenGL driver with Vista; this OpenGL driver kicks in if the graphics card doesn't have its own driver. Microsoft's OpenGL driver is now based on OpenGL 1.4 (previously 1.1), and it even uses hardware acceleration (which it didn't before, or only to a minimal degree). In that sense, Microsoft's OpenGL support in Windows Vista is actually better than it was ever before.

For full OpenGL performance, however, graphics card vendors need to update their OpenGL drivers for Windows Vista. This is essentially the same situation as with earlier operating system releases. However, Microsoft introduced a new model for writing graphics driver with Windows Vista, which vendors now need to adopt. One of the significant differences in the new driver model is the new window composition technology used in Vista's Aero look, which is a new concept in the Windows world and therefore takes some time to fully support and implement in OpenGL drivers. (As or early April 2007, we still don't have final OpenGL drivers for all the major graphics cards.)

Additional information:

Stimmt es, daß OpenGL unter Windows Vista nicht mehr unterstützt wird?

Kurze Antwort: Nein.

Komplette Antwort: Die Gerüchte, die Sie vielleicht gehört haben, basieren auf Mißverständnissen und unvollständigen Informationen.

Wie in früheren Windows-Versionen liefert Microsoft auch mit Vista einen eigenen OpenGL-Treiber aus. Dieser Treiber wird aktiv, wenn eine Grafikkarte keinen eigenen OpenGL-Treiber hat. Microsofts OpenGL-Treiber basiert nun auf der Version 1.4 des OpenGL-Standards (früher 1.1), und zudem nutzt er die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte besser aus als bisher. In dieser Hinsicht unterstützt Microsoft also OpenGL unter Windows Vista sogar besser als je zuvor!

Will man volle OpenGL-Leistung, braucht man allerdings OpenGL-Treiber vom Grafikkartenhersteller. Diese Treiber müssen für Windows Vista angepaßt sein. Im wesentlichen ist das nicht sehr viel anders als bei früheren Betriebssystemversionen. Allerdings hat Microsoft ein neues "Treibermodell" eingeführt, stellt also neue und veränderte Anforderungen an Grafiktreiber, an die die Hersteller ihre Treiber anpassen müssen. Einer der großen Unterschiede im neuen Treibermodell zu früher ist die neue Technologie, die Microsoft zum Überlagern von Fensterinhalten benutzt (Aero-Look). Das ist ein neues Konzept in der Windows-Welt, und es braucht seine Zeit, bis die OpenGL-Treiber das voll umsetzen und unterstützen. (Anfang April 2007 haben wir noch immer nicht für alle Grafikkarte endgültige und offizielle OpenGL-Treiber.)

Weitere Information:

-- ClausBrod, 03 Apr 2007



When asked for a TWiki account, use your own or the default TWikiGuest account.

to top

You are here: CoCreateModeling > OsdmFaq > OsdmFaqOperatingSystem

r1.26 - 24 Jul 2009 - 21:25 - ClausBrod to top

CoCreateModeling
CoCreate ModelingRSS
FAQ
  Introduction
  Hardware
  Operating system
  Memory management
  File handling
  Installation
  Licensing
  Graphics
  App. knowhow
  Lisp
    Learning
    Programming
    Debugging
    DDE
    Compiler
    Customization
  Troubleshooting
  Links
Code examples
Viewbench
News
Changes
Index
Search
Impressum
Home

  • My links
  • Show me topics of interest

TWiki

Welcome


TWiki Web TWiki Web Home Changes Topics Index Search


TWiki Webs Atari Blog Main OneSpaceModeling? Sandbox TWiki TWiki Webs Atari Blog Main OneSpaceModeling? Sandbox TWiki

Jump:

Copyright © 1999-2019 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback